Beiträge

,

Haushaltsbuch – es kann beim Sparen helfen

Mit einem Haushaltsbuch ist es recht einfach den Überblick über seine Ausgaben zu behalten. Hier können Sie erfahren welche modernen Möglichkeiten es gibt.

 

Haushaltsbuch

 

Um Erfolgreich sein Vermögen verwalten zu können, gehört ein Haushaltsbuch unbedingt dazu. Denn es ist besonders wichtig zu wissen wofür man sein Geld ausgibt und wieviel für die Geldanlage übrig bleibt. Da ist es auch egal wie hoch das monatliche Kapital ist was man zur Verfügung hat, denn wer mehr hat, gibt auch in der Regel mehr aus. 🙂




Haushaltsbuch – einen Überblick bekommen

Ich stelle immer wieder fest, dass Leute sehr erstaunt sind, wenn sie zum ersten Mal ein Haushaltsbuch führen. Den dadurch wird ihnen bewusst wofür sie ihr Geld ausgeben. Auch fallen so immer wieder Ausgaben auf, die eigentlich unnötig sind. Sie bekommen also durch das Haushaltsbuch erstmals einen Überblick über ihre Finanzen.

Viele schreckt der Aufwand ab, welchen so ein Haushaltsbuch mit sich bringt. Auch haben die wenigsten Lust große Excel-Tabellen zu erstellen und zu pflegen. Aber zum Glück gibt es heutzutage viele Hilfsmittel die genutzt werden können (ich stelle sie weiter unten vor)

Schwierig kann es auch werden alle Ausgaben richtig zu erfassen. Auf der einen Seite gibt es die Ausgaben für Lebensunterhalt wie z.B. Lebensmittel, Wohnung usw., auf der anderen Seite sind die Ausgaben für das „Vergnügen“ wie Kino, Kneipe oder auch Sportvereine. Vor allem bei Bargeldzahlungen wird schnell der Überblick verloren, weil man schon nach einigen Tagen oft nicht mehr weiß wofür man sein Geld ausgegeben hat.

Wer aber einen Überblick behalten möchte kommt um das regelmäßige (fast tägliche) Aufschreiben nicht herum. Wenn man sich einmal überwunden hat, dann gehört das Haushaltsbuch zum Alltag dazu. Zum Glück gibt es so einige Hilfsmittel womit sich der Zeitaufwand deutlich reduzieren lässt. Die möchte ich in den folgenden Abschnitten vorstellen.

 

 

Haushaltsbuch – die klassische Variante auf Papier

Seit vielen Jahren gibt es das klassische Haushaltsbuch in Papierform. Mittlerweile gibt es sogar vorgedruckte Bücher die im Schreibwarenladen oder im Internet erhältlich sind. Dort sind auch schon verschiedene Spalten für Essen, Freizeit und Kleider vorgegeben, was es ein wenig einfacher macht ein Haushaltsbuch zu führen.

Der Nachteil bei der Papiervariante ist ganz klar der zeitliche Aufwand. Es müssen alle Ausgaben von Hand in das Haushaltsbuch eingetragen werden. Zudem müssen alle Ausgaben und Einnahmen selbst ausgerechnet werden. Was mit dem Taschenrechner schnell erheblich Zeit in Anspruch nimmt und der Fehlerteufel kann sich auch recht schnell einschleichen. Aber für Nostalgiker oder für solche die nicht so fit in dem Bereich PC und Internet (ja die soll es noch geben) sind, ist ein Haushaltsbuch aus Papier eine gute Lösung.

 

 

Haushaltsbuch – mit dem  Computer

Wer auf unzählige Statistiken steht, für den ist das Haushaltsbuch mit dem Computer die beste Variante. Mit einer Excel Tabelle ist ein Haushaltsbuch recht schnell erstellt und danach müssen alle Ausgaben und Einnahmen von Hand eingegeben werden. Wer sich mit Excel gut auskennt kann nun alles mögliche Ausrechnen und als Statistik anzeigen lassen.

Es gibt auch Programme mit deren Hilfe ein Haushaltsbuch erstellt werden kann. So bieten einige sogar die Möglichkeit, die Daten aus den Kontoauszügen beim Online-Banking zu übernehmen. Leider kosten viele solcher Programme eine Gebühr die sich im Jahr auf 40 – 50 Euro summieren kann. Am Ende werde ich einige solcher Programme vorstellen.

 

 

Haushaltsbuch – im Internet

Eine recht komfortable Variante eines Haushaltsbuchs sind die Angebote aus dem Internet. Auch hier gibt es bei einigen Anbietern die Möglichkeit sein Haushaltsbuch direkt mit der Online Bank zu verbinden. So können die Ausgaben und  Einnahmen direkt den richtigen Kategorien zugeordnet werden. Mit einem Internetfähigen Handy ist es sogar möglich von unterwegs sein Haushaltsbuch zu führen.

Als weiterer Vorteil ist zu sehen, dass es eigentlich nichts kostet. Für alle Datenschutzkritiker kann diese Variante zum Problem werden, weil alle Daten auf fremden Rechner gespeichert werden.

 

 

Haushaltsbuch – mit dem Handy

Da mittlerweile fast jeder ein Internetfähiges Handy besitzt, ist das Handy zum führen eines Haushaltsbuchs eine sehr gute Alternative. Sie müssen nur eine der vielen Apps installieren und schon kann es los gehen. Der große Vorteil den ein Handy bietet ist, dass es jederzeit möglich ist seine Ausgaben in das Haushaltsbuch einzutragen. So lässt sich leicht vermeiden, dass Sie Ausgaben vergessen die über den Tag verteilt getätigt werden.

Folgende Nachteile der Haushaltsbuch Apps sind zu nennen: Es ist meistens nicht möglich die App mit dem Computer zu verbinden. Somit muss das Haushaltsbuch immer mit dem Handy geführt werden, was schon mal recht lästig werden kann. Außerdem ist es nicht möglich die Daten direkt aus dem Online Banking zu übernehmen, was wieder ein Komfortverlust bedeuten kann.

 

 

Haushaltsbuch – kurz zusammengefasst

Hier noch mal in ein paar Stichworten zusammengefasst worauf man achten sollte, wenn man ein Haushaltsbuch führen möchte.

  • So wenige Kategorien wie möglich anlegen

Wer sein Haushaltsbuch mit möglichst vielen Kategorien anlegt, muss später auch wirklich alles Haar klein aufschreiben. Dies kostet in der Regel viel Zeit und der Nutzen geht irgendwann verloren. Ich kann nur empfehlen die Kategorien so einfach wie möglich zu gestalten wie z.B. Lebensmittel, Auto, Kleidung, Freizeit usw.

  • Ausgaben so schnell wie möglich eintragen

Es ist nach ein paar Tagen nicht mehr so einfach wirklich alle Ausgaben zusammen zu bekommen. In der Regel werden so einige Ausgaben vergessen, wenn der Zeitraum zu lang wird. Deswegen heißt mein Tipp: Jeden Abend oder auch jeden zweiten Abend fünf Minuten Zeit zu investieren und alle Ausgaben eingeben.

  • Gedächtnisstützen machen

Damit es abends leichter ist an alle Ausgaben zu denken, ist es hilfreich „Gedächtnissstützen“ zu nutzen. Dazu sind Kassenzettel hervorragend geeignet. Man muss sich nur angewöhnen sie bei jedem Einkauf zu sammeln. Wer viel mit EC-Karte bezahlt der sollte die Funktionen nutzen, die einige Programme anbieten, dass Haushaltsbuch mit dem Online Banking zu verbinden.

  • An alle Ausgaben denken

Alle Ausgaben die jeden Monat anfallen sollten direkt in das Haushaltsbuch eingetragen werden. Das erspart viel Zeit bei der abendlichen Eingabe und man hat direkt einen Überblick wieviel Geld für den Rest des Monats noch übrig bleibt.

Bausparen

Haushaltsbuch – Fazit

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten ein Haushaltsbuch zu führen. Die Hauptsache aber ist, man nutzt ein Haushaltsbuch. Sie müssen nur herausfinden welche der vielen Möglichkeiten für Sie geeignet ist. Sie werden sehen, welche Überraschungen zu Tage kommen, wofür man sein Geld jeden Monat ausgibt.

 

Programme für den Computer

Programme im Internet

Apps Handy

Hier sind die 25 besten Apps für Android und Apple zu finden.