Geldanlage Gold sinnvoll

Geldanlage Gold sinnvoll? Immer wieder stellen sich viele Anleger die Frage ob die Geldanlage in Gold sinnvoll ist. Diese Frage kann leider nicht pauschal beantwortet werden, aber ich möchte ein paar Anregungen geben.

 

Geldanlage Gold sinnvoll

Historisch gesehen ist Gold schon sehr lange als Zahlungsmittel angesehen. Funde belegen, dass bereits 5000 vor Christus Gold als Tauschmittel verwendet wurde. Als offizielles Zahlungsmittel gilt Gold heute nicht mehr, aber es hat in der Finanzbranche immer noch einen hohen Wert als die sichere Krisenwährung.

Warum? Das ist recht einfach erklärt, denn Gold ist sehr begrenzt auf der Erde vorhanden und es ist mit (hohen) Kosten verbunden Gold zu gewinnen. Diese Tatsache und die vom Gold immer noch ausgehende Faszination auf die Menschen hat Gold eigentlich nie wertlos werden lassen. Dies steht ganz im Gegensatz zu unserem heutigen Papiergeld. Es wird heutzutage in immer größeren Mengen mit immer geringeren Sicherheiten gedruckt.

 

Geldanlage Gold sinnvoll – Grundsätzliches zur Goldanlage

Bei der Goldanlage gibt es grundsätzlich zwei Anlegertypen. Auf der einen Seite gibt es die Spekulanten und auf er der anderen Seite die sicherheitsbewussten Anleger. Die Spekulanten versuchen möglichst schnell durch Kurssteigerungen Gewinne zu erzielen. Der Anlagehorizont ist meistens recht kurz und erfordert einen hohen Zeitaufwand und viel Wissen rund um den Goldpreis.

Bei dem sicherheitsbewussten Goldanleger ist genau das Gegenteil der Fall. Er kauft Gold nur um sein Vermögen bei einer Finanzkrise abzusichern. Er versucht auch dem Extremfall vorzubeugen falls unser bekanntes Papiergeld nichts mehr Wert ist. Das Risiko, dass dies wirklich passieren könnte ist leider in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Für den sicherheitsbewussten Anleger ist der Anlagehorizont sehr lang, Er kauft in der Regel immer wieder Gold nach und verkauft es nie wieder.

Entsprechend der unterschiedlichen Anlegertypen gibt es verschiedene Möglichkeiten in Gold zu investieren:

Der sicherheitsbewusste Anleger wird eher zu Barren und Münzen in physischer Form greifen. Sie gelten als sehr sicher, werfen aber keine regelmäßige Rendite ab. Gewinne ergeben sich bei dieser Möglichkeit ausschließlich aus einem steigenden Goldpreis. Wobei dieser sehr schlecht vorhersehbar ist und deswegen ein langer Anlagehorizont notwendig ist.

Für den Spekulanten eignen sich daher Fonds und Aktien viel besser als die direkte Anlage in Münzen und Goldbarren. Da die Kurse bei Goldaktien und Fonds üblicherweise stark schwanken gelten diese als hochspekulativ. Der Vorteil von regelmäßigen Renditen in Form von Dividenden nutzt der Spekulant allerdings sehr gerne.

 

Geldanlage Gold sinnvoll – sichere Anlagemöglichkeit

Da die hochspekulative Geldanlage in Gold besser für Profis geeignet ist, möchte ich der sicheren Anlagemöglichkeit mehr Aufmerksamkeit widmen. Die Entwicklung des Goldpreises in der Vergangenheit hat gezeigt, dass ein langer Atem für die Geldanlage in Gold notwendig ist. Mindestens fünf Jahre sollte der Anlagehorizont schon sein, besser wäre allerdings ein noch wesentlich längerer Zeitraum. Das Anlagegold sollte eine solide Rücklage für Krisen bilden.

Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass sich eine Stückelung von 1-Unzen Münzen oder Goldbarren von 10, 20, 50 oder 100 Gramm am besten eignet. Von kleineren Münzen ist abzuraten, weil der Preisaufschlag zu groß ist.

Die Frage die wohl am schwierigsten zu beantworten ist, ist die Höhe des Anlagebetrags in Gold. Selbst die Meinungen der Experten gehen da sehr weit auseinander. Die einen empfehlen maximal 10 Prozent der Kapitalsumme, andere empfehlen 30 Prozent und mehr. Da ich immer wieder zur möglichst großen Streuung bei der Geldanlage rate, würde meine Empfehlung zwischen 5% und 15% liegen. Die Goldanlage sollte aber einen wichtigen Pfeiler in dem Vermögensaufbau darstellen.

Sinnvoll ist es allerdings das Gold antizyklisch in kleinen Anlagebeträgen zu kaufen. Immer wenn es der Wirtschaft sehr gut geht, fällt der Goldpreis nach unten weil der „sichere Hafen“ Gold nicht benötigt wird. Das sind dann optimale Einstiegszeiträume. Durch diese kleinen Zukäufe entsteht ein Durchschnittspreis was das Risiko von Verlusten nochmals verringert.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Geldanlage Gold sinnvoll – Steuern bei der Goldanlage

Einer der größten Vorteile bei der Geldanlage in Gold sind die steuerlichen Begünstigungen. Diese gibt es nur beim Erwerb von physischen Gold. Beim Erwerb von Aktien und Aktienfonds die mit Gold zu tun haben wird der volle Steuersatz, wie bei anderen Aktien auch, fällig. Auch andere Edelmetalle wie Silber, Platin und auch Sammlermünzen unterliegen der vollen Mehrwertsteuer.

Damit die Geldanlage in Gold steuerlich begünstigt ist müssen folgende Regeln eingehalten werden. Es müssen Münzen oder Barren sein:

  • die nach 1800 geprägt wurden,
  • die gesetzliches Zahlungsmittel sind oder waren
  • und deren Wert nach dem Goldpreis bestimmt wird.

Auch der Verkauf von Gold ist steuerfrei. Es muss allerdings eine Spekulationsfrist von 12 Monaten eingehalten werden. Werden diese 12 Monate unterschritten und die jährliche Freigrenze von 600 Euro überschritten, dann wird jeder Gewinn mit dem persönlichen Einkommenssteuersatz verrechnet.

 

Geldanlage Gold sinnvoll – Vorteile und Nachteile

Wie jede andere Anlageform auch, bietet die Geldanlage in Gold einige Vorteile und auch Nachteile. Hier sind die wichtigsten auf einen Blick:

Vorteile

  1. Der Kauf und Verkauf von Goldmünzen und Goldbarren unterliegt nicht der Mehrwertsteuer und Abgeltungssteuer.
  2. Da Gold ein sehr begrenzter aber begehrter Rohstoff ist, macht ihn das sehr wertstabil.
  3. Gold wird nicht durch Geldpolitische Entscheidungen beeinflusst, wie das bei Papiergeld sehr häufig der Fall ist.

Nachteile

  1. Auf Anlagegold gibt es keine Zinsen oder Dividenden
  2. Das Lagern von physischem Gold ist aufwändig und sehr oft mit hohen zusätzlichen Kosten verbunden.
  3. Die Diebstahl Sicherheit bei physischem Gold ist nicht so hoch wie etwa bei Aktien.
  4. Gold-Aktien unterliegen sehr oft hohen Kursschwankungen und gelten daher als hoch spekulativ.
  5. Gold unterliegt wie viele andere Geldanlagemöglichkeiten auch dem Kursrisiko.

Geldanlage Gold sinnvoll – Fazit

Ob eine Geldanlage in Gold wirklich sinnvoll ist, kann wie so oft, bei der Geldanlage nicht pauschal beantwortet werden. Hier spielen wieder einmal die persönlichen Anlageziele und Anlagezeiträume eine große Rolle. Ich bin aber der Meinung das Gold in jedes gut aufgestellte Portfolio gehört. Es bietet Schutz gegen die größten Systemrisiken und wird höchst wahrscheinlich immer noch einen gewissen Wert haben, wenn Papiergeld schon lange wertlos geworden ist.

Wie hoch die Geldanlage in Gold sein sollte kann ebenso wenig pauschal beantwortet werden. Auch hier ist die persönliche Neigung entscheidend. Als Richtwert würde ich ca. 10 Prozent der gesamten Kapitalsumme vorschlagen.



 

Zum übergeordneten Themenbereich Geldanlage Gold

Die Informationsseite zur richtigen Geldanlage

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial