Aktienhandel online

Hier erfahren Sie alles wichtige zum Thema Aktienhandel online, damit Sie mit Ihrem Aktieninvest die beste Rendite erzielen können.

 

An der Börse ist es möglich mit überschaubaren Risiken eine ordentliche Rendite einzufahren. Es ist allerdings ein wenig Hintergrundwissen nötig um nicht mit einem Verlust aus der Aktienanlage herauszukommen.

Aktienhandel online

Aktienhandel online – die richtige Bank finden!

Vor einigen Jahren ist die eigene Hausbank mit den jeweiligen Beratern immer der erste und einzige Ansprechpartner gewesen. Der Aktienhandel lief immer etwas umständlich und selten Zeitnah über den Berater des Vertrauens ab.

Heutzutage gibt es unzählige Direktbanken und Online – Broker die diese Dienste im Internet anbieten. In der Regel ist das Anlegen eines Online – Depot kostenlos und es entstehen nur Gebühren für den Handel. Diese sind aber in der Regel günstiger als bei den klassischen Hausbanken. Sie sollten aber vor Abschluss eines Online – Depots unbedingt einen Vergleich durchführen um das günstigste Angebot für sich zu finden.

Vor Eröffnung sollten Sie sich auch noch einige  Fragen beantworten, denn Sie können die Auswahl des Online – Depots beeinflussen:

  • Was möchte ich handeln?  Aktien, Währungen, Fonds oder auch Zertifikate?
  • Möchte ich auch mit ausländischen Aktien handeln?
  • An welchem Handelsplatz möchte ich handeln (z.B Börse Frankfurt, Börse Stuttgart)? Auch hier kann es Preisunterschiede geben.

Damit auch das was Sie handeln wollen bei Ihrem Online – Broker möglich ist, sollten Sie diese Fragen vor Abschluss beantworten. Ansonsten werden Sie sich ärgern und Zeit verlieren, weil Sie einen neuen Online – Broker für sich heraussuchen müssen.

 

Aktienhandel online – los gehts !!

Nachdem Sie das Depot eingerichtet haben, kann es mit dem handel an der Börse losgehen. Damit Sie in dem riesigen Angebot der verschiedenen Aktien nicht den Überblick verlieren, ist jede Aktie mit einer Wertpapierkennummer gekennzeichnet. In Europa ist das die WKN, in den USA wird sie ISIN genannt. Diese Nummern werden überall (Internet, Zeitung usw.) im Zusammenhang mit der jeweiligen Aktie genannt. So ist jedes Wertpapier eindeutig zu identifizieren.

Nachdem Sie die richtige Aktie ausgewählt haben, müssen Sie die Wertpapierkennummer eingeben und die Anzahl der Aktien die Sie haben wollen. Alternativ kann auch der Anlagebetrag ausgewählt werden den Sie investieren wollen.

Online haben Sie auch oft die Möglichkeit den Handelsplatz auszuwählen. Hier sollten Sie denjenigen Auswählen der inkl. Ordergebühren das günstigste Angebot bietet. Es gibt auch oft die Möglichkeit mit Limits zu arbeiten. Online Banken bieten hier in der Regel Informationen zu den jeweiligen Limittypen an die gewählt werden können. Mit Limits zu arbeiten kann Vorteile bieten, weil Sie so oft nah an den Preis herankommen den Sie bezahlen wollten. Denn die Kurse einzelner Aktien können sehr schnell variieren, je nachdem wie stark sie nachgefragt werden.

 

Aktienhandel online – welche Gebühren  können auf Sie zukommen?

Bei Direktbanken im Internet ist das Depot in der Regel kostenlos. Einige Banken erheben eine sogenannte Positionsgebühr. Sie richtet sich nach der Menge oder dem Wert der Wertpapiere die im Depot gehalten werden.

Wenn Sie eine Order (Kauf  oder Verkauf) tätigen, dann fallen Ordergebühren an. Die Ordergebühr kann als fester oder prozentualer Betrag erhoben werden. Da es meistens möglich ist, verschiedene Handelsplätze auszuwählen, sollten Sie das Beste Angebot mit den niedrigsten Ordergebühren auswählen.

Sie sollten außerdem daran denken, dass Gewinne aus dem Aktienhandel einkommensteuerpflichtig sind. Es ist auch hier möglich die steuerlichen Freibeträge (alleinstehend 801 €, verheiratet 1602€) geltend zu machen. Sie sollten daher bei der Depot Eröffnung die nötigen Freistellungsaufträge erteilen.

Depotkonten: jetzt kostenlos und unverbindlich vergleichen!

Aktienhandel online – das Risiko streuen!!

Wenn Sie in die Aktienanlage einsteigen, haben Sie die Qual der Wahl und Sie sollten sorgfältig prüfen welche Aktie oder Fonds gekauft werden sollen. Fonds oder auch ETF`S bieten den Vorteil, dass in ihnen mehrere Aktien zusammengefasst werden. Es gibt sie in sehr vielen Varianten und für fast alle Branchen. Wenn Sie nur in verschiedene Fonds investieren wollen, wird das Risiko alleine dadurch reduziert, weil Sie automatisch in sehr viele Aktien investieren. Dadurch das Fonds von einem Manager verwaltet werden, sind sie im Vergleich zu Aktien und ETF´S teurer.

Die 10 Prozent Regel finde ich besonders gut, weil sich damit eine gute Streuung machen lässt. Die Anlagesumme (egal wie hoch) sollte in 10 Prozentstücke aufgeteilt werden. Diese 10 Prozentstücke sollten dann in verschiedenen Aktien und Fonds in unterschiedlichen Ländern und Branchen investiert werden. Wenn Sie so investieren lässt sich das Risiko deutlich verringern.

Aktienhandel online – Erfolgsfaktoren

„Aktien solle man kaufen, in das Depot legen und erst einmal zehn Jahre schlafen lassen“ dieses Zitat von Andre Kostolany beschreibt treffend das an der Börse Zeit und Geduld gefragt ist. Sie sollten daher nur mit Geld an der Börse handeln das Sie die nächsten Jahre nicht brauchen. Es gilt an der Börse, umso länger Sie an der Börse investieren umso kleiner wird das Risiko.

Sie sollten außerdem Ihre eigenen Ziele festlegen und diese strikt verfolgen. Ein Ziel kann beispielsweise sein, wie viel Rendite pro Jahr Sie erzielen wollen.

Informationen sind in der Wertpapieranlage besonders wichtig. Sie können eigentlich nicht genug Informationen sammeln. Das Internet bietet heutzutage sehr einfache Möglichkeiten um an Informationen zu kommen. Nach meiner Erfahrung sind aber auch Fachzeitungen sehr gut geeignet um Informationen zu erhalten.

Wichtig!! Investiere nie in ein Produkt das du nicht verstehst!!

 Finden Sie das günstigste Depotkonto!

Zum übergeordneten Themenbereich

Die Informationsseite zur richtigen Geldanlage

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial