Momentum Strategie

Die Momentum Strategie ist eine der erfolgreichsten Strategien an der Börse. Mit ihrer Hilfe können sehr einfach „Trend“ Aktien herausgefunden werden.

 

Momentum Strategie

Anlagestrategien sind für den Börsenerfolg besonders wichtig. Ohne sie ist es reine Glückssache wenn Kursgewinne eingefahren werden. Auch lassen sich mit der richtigen Strategie emotionale Einflüsse von Außen sehr gut vermeiden. Kurzfristige Bauchentscheidungen die meistens viel Geld kosten, können so vermieden werden. Aber auch ein zu langes festhalten an einzelnen Aktien kann zu einem negativen Erfolg führen.

Die Momentum Strategie kann eine solche Strategie sein. Kurz gesagt,  die Momentum Strategie versucht Aktien zu finden die einem positiven Trend folgen.

 

Die Momentum Strategie – was ist sie genau?

Die bekannte Börsenweisheit „The Trend is your Friend“ könnte auch der Leitsatz für die Momentum Strategie sein. Bei der Momentum Strategie werden, vereinfacht ausgedrückt, Aktien gesucht, die einem Trend folgen. Es hat sich gezeigt, dass Aktien die in der Vergangenheit einen starken Trend nach oben gezeigt haben, oft auch in der Zukunft diesen Trend fortsetzen.

Um solche Aktien zu finden, die gerade Up-to-Date sind, wird in der Regel vorher eine Trendanalyse durchgeführt. Aktien werden oft mithilfe eines Indes (z.B. DAX) über einen längeren Zeitraum untersucht. Aber wie auch bei vielen anderen Strategien gibt es auch bei der Momentum Strategie unterschiedliche Berechnungsarten. Eine sehr bekannte Methode zur Berechnung des Momentums ist die Relative-Stärke-Analyse.

 

Die Momentum Strategie – wie funktioniert sie genau?

Damit die Momentum Strategie funktioniert wird in der Regel die Chartanalyse benutzt. So können sehr gut steigende Aktien herausgefunden werden die eine gewisse Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt besitzen. Zusätzlich wird oft ein Index wie dem DAX benötigt, damit man einen Vergleich zu anderen Aktien machen kann. Vereinfacht gesagt, werden Aktien gesucht die sich besser als der Index entwickeln. Sie weisen gegenüber dem Index also eine höhere relative Stärke aus.

Die Stärke und das Wachstum von Aktien können am besten mit der relativen Stärke Formel nach Levi herausgefunden werden, die folgendermaßen funktioniert:

  • Es müssen über einen Zeitraum von einigen Wochen die Wochenschlusskurse von Aktien aus einem Index notiert werden.
  • Als nächstes wird der aktuelle Wochenschlusskurs durch den Durchschnitt vergangener Wochenschlusskurse geteilt. Das Ergebnis sollte einen Wert ergeben der um 1 liegt.

Liegt der Wert über 1 (je höher umso besser) desto besser ist dies für den Trendverlauf der Aktie. Die Aktie wird also als kaufenswert betrachtet. Ist der Wert unter 1 gilt die Aktie nicht als Kaufkandidat bzw. sollte eine gekaufte Aktie jetzt verkauft werden. Levi hat zudem festgestellt, dass ein Zeitraum von 6 Monaten der beste Zeitraum ist um Aktien zu analysieren. Aktien die in den letzten 6 Monaten gestiegen sind, stiegen auch in den nächsten 6 Monaten überdurchschnittlich. Mit Hilfe der Levi Strategie werden Aktien nicht mit einem Index verglichen sondern mit der Aktie selbst. Das ist für eine Momentum Strategie ein wenig ungewöhnlich.

 

Die Momentum Strategie – wo sind die Daten am schnellsten zu finden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten an die Daten für eine Momentum Strategie zu kommen. Die erste Möglichkeit ist es die Daten mit Hilfe einer Excel Tabelle selbst zu erstellen. Dazu sucht man sich einen Index oder verschiedene Aktien heraus und trägt die Daten in die Tabelle ein. Da dieses meist händisch gemacht werden muss, ist diese Variante aber sehr zeitaufwändig. Es gibt viele Menschen die an Zahlen und Diagrammen ihre Freude haben, für alle anderen empfehle ich die zweite Variante.

Die zweite Variante funktioniert wesentlich schneller und einfacher. Es reicht grundsätzlich einige Minuten im Internet zu sein. Bei einigen Finanzportalen werden die Daten oft kostenlos für Sie zur Verfügung gestellt. Ich würde trotzdem noch eine Excel Tabelle benutzen und die Daten einfach übertragen. So haben Sie schnell eine Datenbank von Aktien die in Frage kommen zusammengestellt. Ein weiterer Vorteil dieser Portale ist, dass Sie auch weitere Kennzahlen schnell auf einen Blick sehen können. Für solche Analysen kann ich das Onlineportal OnVista empfehlen, welches ich selbst auch nutze.

 

Die Momentum Strategie – welche Faktoren sorgen dafür das die Strategie funktioniert?

Haben Sie Aktien über einen Zeitraum von 12 Monaten analysiert und die besten 10 % aussortiert, so haben diese durchschnittlich einen Gewinnwachstum von 20 % geliefert. Das ist oft deutlich mehr als der gesamte Index. Die schlechtesten Aktien haben im gleichen Zeitraum oft sogar einen negativen Gewinntrend.

Sie kaufen dann also Aktien deren Kurse durch die hohe Nachfrage gestiegen und dadurch höher bewertet worden sind. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass diese Aktien oft noch weiter steigen.

 

Die Momentum Strategie – was sind die Nachteile?

Bei der Momentum Strategie kaufen Sie Aktien die in den vergangenen Monaten gestiegen sind und hoffen das dieser Trend weiter geht. Falls die Rechnung nicht aufgeht haben Sie die Aktie teuer eingekauft und müssen jetzt mit Verlusten verkaufen. Dieses Risiko ist bei der Momentum Strategie besonders groß. Sie sollten sich daher vorher die Frage stellen ob Sie damit leben können immer wieder Aktien mit Verlusten zu verkaufen. Das verlangt nach einer besonderen Disziplin.

Ein weiterer Nachteil sind die Gebühren die für das kaufen und verkaufen der Aktien anfallen. Nach der Momentum Strategie sind Sie gezwungen das Depot sehr oft umzuschichten um eine gute Rendite einzufahren. Turnover von 100 – 150 % sind keine Seltenheit. Daher muss man die Kosten vorher einkalkulieren, damit am Ende keine böse Überraschung entsteht.

Der Zeitaufwand ist bei der Momentum Strategie auch nicht zu unterschätzen. Da immer wieder Aktien verkauft und gekauft werden müssen, sind Sie gezwungen Ihr Depot genau zu beobachten. Auch sind Sie immer wieder auf der Suche nach neuen Aktien die gekauft werden können.

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

 

Die Momentum Strategie – Fazit

Wie schon festgestellt ist die Momentum Strategie für sich alleine eine sehr volatile und verwundbare Strategie. Sie kann aber sehr gut mit anderen Strategien vermischt werden was die Rendite erheblich verbessern kann. Die Value Strategie z.B. lässt sich sehr gut nutzen um Trendwechsel zu erkennen.

Das die Momentum Strategie funktionieren kann hat sie in den vergangen Jahren immer wieder bewiesen. Die Strategie muss aber sehr konsequent umgesetzt werden. Eine Verkaufsdisziplin ist besonders wichtig. Die Strategie funktioniert nur wenn bei Verlusten konsequent verkauft wird. Wer das nicht kann, der sollte die Finger von der Momentum Strategie lassen.

 

Zum übergeordnetetn Themenbereich Börse für Anfänger

 

Die Informationsseite zur richtigen Geldanlage

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial