Ist Riester Rente sinnvoll?

Ob Riester Rente sinnvoll ist beschäftigt wohl sehr viele Menschen in Deutschland. Hier finden Sie viele Gründe für Riester, aber auch Argumente dagegen. 

Riester Rente sinnvoll?

Die Riester Rente steht immer wieder in der Kritik. Riester ist zu teuer, Riester ist zu unflexibel, Riester lohnt sich nicht, sind nur eine kleine Auswahl von Kritikpunkten die immer wieder zu hören sind. Aber was ist wirklich dran an der Kritik? Für wen ist die Riester Rente sinnvoll und für wen nicht? Im Folgenden möchte ich versuchen darauf Antworten zu geben.

 

Riester Rente sinnvoll – für wen besonders?

Am besten geeignet ist die staatliche Altersvorsorge für Familien mit Kindern. Zu den 154 Euro die jeder Sparer als Grundzulage bekommt, kommt noch die Kinderzulage hinzu. Für Kinder die ab 2008 geboren sind bekommt der Riester Sparer 300 Euro Kinderzulage extra. Für jedes Kind das vor 2008 geboren worden ist 185 Euro. Das macht bei zwei Kindern (beide nach 2008 geboren) 754 Euro an Zulagen vom Staat.

Als Bonus zu diesen recht üppigen Zulagen kommen noch Steuervorteile, sowie die garantierte Mindestrendite von 1,25 Prozent.

Riester Rente sinnvoll  – für wen noch?

– Beamte:

Auch für Beamte kann die Riester Rente eine gute Vorsorge sein.  Ihnen stehen die gleichen Zulagen zur Verfügung wie allen anderen Riester Sparern. Aber noch ein anderer Grund macht Riester für Beamte interessant. Es sind die Steuerbegünstigungen die Riester für Beamte sehr verlockend macht.

Da Beamte auch keinen Anspruch im Rentenalter auf die vollen Dienstbezüge im Alter haben (maximal 71,75 Prozent) müssen auch sie private Vorsorge betreiben. Mit der Riester Rente ist das sehr einfach möglich.
– Singles
Das die staatlich geförderte Altersvorsorge vor allem für Familien geeignet ist, habe ich weiter oben schon beschrieben. Tatsächlich können aber auch Singles von den Zulagen profitieren. Besonders Singles mit niedrigem Einkommen können sich so sehr schnell eine private Altersvorsorge sichern.
Da sich die Höhe der Beiträge an dem Bruttoeinkommen orientiert, gilt umso niedriger das Einkommen umso weniger muss eingezahlt werden um die volle Förderung zu bekommen. Hier mal ein Rechenbeispiel wie Riester für einen Single mit einem niedrigeren Einkommen aussehen kann.
25.000€ Bruttojahreseinkommen.
4 Prozent davon müssen jährlich eingezahlt werden um die volle Förderung zu bekommen.
154 € Grundzulage bekommt jeder Sparer.
25.000 €/ 4 Prozent = 1.000€
1.000 – 154 € Grundzulage = 846 € Beitrag im Jahr.
In diesem Beispiel müsste ein Single mit einem geringeren Einkommen nur 846 € im Jahr Einzahlen um die volle Förderung zu bekommen.

 

Riester Rente sinnvoll  – Hartz 4

Ganz wichtig ist auch die Tatsache, dass im Falle von Hartz 4 Riester sicher ist. Es gilt im allgemeinen als Schonvermögen und wird nicht zur Berechnung des privaten Vermögens herangezogen.

Aber wer von Hartz 4 betroffen ist und für die Rente vorsorgen möchte, für den ist Riester geeignet. Hier gibt es die Besonderheit eines Übergangsjahres. Sollten Sie als Sparer in dem Jahr vor Hartz 4 ein Einkommen von monatlich 2.500 bekommen haben, so müssen Sie in dem ersten Jahr nur 100 Euro einbezahlen um die volle Förderung zu bekommen. Das Übergangsjahr gilt allerdings auch genauso in die andere Richtung.

Wenn Sie nun länger als 1 Jahr in Hartz 4 sind, sollten sie besonders seit 2011  über eine zusätzliche private Altersvorsorge nachdenken.
Seit 2011 wird vom Jobcenter kein einziger Cent mehr in die Rentenkasse eingezahlt. Somit haben Sie für die Zeit in Hartz 4 keinen Rentenanspruch. In Hartz 4 gibt es die volle Höhe der Förderung bereits ab 60 Euro im Jahr  (5 Euro im Monat). Auch mit dieser kleinen Summe ist es Möglich (der Zulagen sei Dank) eine ordentliche Summe fürs Alter zu sparen.

Riester Rente sinnvoll – 400 Euro Jobber und Junge Berufseinsteiger

Auch 400 Euro Jobber können in den Genuss der staatlichen Altersvorsorge kommen. Hier orientieren sich die Beiträge wie immer am Einkommen. Bei einem 400 Euro Job müssen dann lediglich 16 Euro im Monat in einen Riester Vertrag eingezahlt werden um die volle Förderung zu erhalten. Ist dann noch ein Kind vorhanden können inklusive Zulagen 646 Euro pro Jahr als Sparsumme zusammenkommen obwohl nur 192 Euro eingezahlt worden sind. Von solch einer Rendite können viele andere Geldanlageprodukte nur träumen.
Für Junge Berufseinsteiger hat der Staat einen besonderen Anreiz geschaffen fürs Alter vorzusorgen. Es gibt einen einmaligen Bonus in Höhe von 200 Euro der mit der Grundzulage gutgeschrieben wird. Voraussetzung für solch einen Bonus ist, dass der Sparer das 25. Lebensjahr nicht vollendet hat und der Mindestbetrag nicht unterschritten wurde.

Gerade junge Leute verdienen in den ersten Jahren nicht viel Geld und können mit relativ wenig Aufwand eine ordentliche Summe sparen. So ist schnell und einfach der erste Baustein zur privaten Altersvorsorge gelegt.

Riester Rente sinnvoll – Für wen lohnt sie sich nicht?

Singles mit einem hohen bis sehr hohen Einkommen können zwar auch von der Förderung  und Steuervorteilen profitieren, aber sie müssen um die volle Förderung zu bekommen einen recht hohen Beitrag pro Jahr bezahlen. Es gibt aber in diesem Fall ggf. lukrativere Angebote wo im Rentenfall mehr Geld zusammenkommt.
Auch wer jetzt schon absehen kann im Alter auf die Grundsicherung angewiesen zu sein sollte sich gut überlegen einen Riester Vertrag abzuschließen. Denn die Einkünfte aus dem Riester Vertrag  gelten als zusätzliche anrechenbare Einkünfte. Das bedeutet, dass die Rente auf die Grundsicherung angerechnet wird und Sie trotz Rente genauso viel Geld zur Verfügung haben als ohne Riester.

 

Riester Rente sinnvoll – was muss unbedingt beachtet werden?

Während der Ansparphase kommen Riester Sparer in den Genuss von großzügigen Steuerersparnissen. Wichtig ist zu wissen das ab Beginn der Auszahlung eine Steuer auf das eingezahlte Kapital  erhoben wird. Hierbei handelt es sich um die sogenannte nachgelagerte Besteuerung. Aber auch hier hat der Staat einen kleinen Bonus eingebaut.

Wer seine Steuerlast in einer Einmalzahlung zurückzahlt, bei dem wird die Summe um 30 Prozent reduziert. Wird dies nicht genutzt folgt eine monatliche Tilgung bis zum 85. Lebensjahr. Diese 30 Prozent können eine erhebliche Summe darstellen (je nachdem wie hoch das Ersparte ist). Aus diesem Grund kann ich nur empfehlen die Gesamtsumme sofort zu zahlen. Das erhöht erheblich die Rendite des Riester Sparplans.

 

Riester Rente sinnvoll – warum gibt es die nachgelagerte Besteuerung?

Eigentlich müssten die Beiträge während des sparens pauschal besteuert werden. Weil dies aber durch die nachgelagerte Besteuerung nicht geschieht können Sie als Anleger eine viel höhere Summe anlegen. Für diese höhere Summe bekommen Sie Zinsen und Zinseszinsen. Am Ende der Sparphase haben Sie also mehr Geld auf dem Konto.
In der Regel gilt im Rentenalter zudem ein viel niedriger Steuersatz als während des Berufslebens. Sie haben also durch die Steuerersparnis viel mehr Zinseszinsen kassiert und zahlen im Alter weniger Steuern auf Ihr Kapital. Aus diesem Grund ist die nachgelagerte Besteuerung sogar positiv  zu betrachten.

 

 

Riester Rente sinnvoll – Fazit

Für sehr viele Personen eignet sich ein Riester Vertrag. Durch die teilweise sehr hohen Zulagen und den Steuerersparnissen kann mit den Jahren eine stolze Summe gespart werden. Aus diesem Grund gehört Riestern auch zu den beliebtesten Vorsorgemöglichkeiten.
Ich denke das die Riester Rente ein guter Baustein für die private Altersvorsorge sein kann. Es ist aber vor Abschluss eines Vertrags besonders wichtig zu prüfen welcher der passende Tarif ist. Vor allem die Kosten von so einem Vertrag sollten vorher genau ermittelt werden. Denn gerade in diesem Punkt sind viele Riester Verträge in Verruf gekommen.

Zum übergeordneten Themenbereich private Altersvorsorge

Die Informationsseite zur richtigen Geldanlage

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial