Girokonto leichter wechseln

Ein Girokonto leichter zu wechseln ist nun durch ein neues Gesetz möglich. Was neu ist und welche Gründe für einen Wechsel sprechen, ist hier zusammengefasst.

 

Girokonto leichter wechseln

Passend zu meinem letzten Beitrag zum Thema Dispokredit sind in der letzten Woche gute Nachrichten für Bankkunden erschienen. Der Gesetzgeber macht es uns, den Bankkunden, deutlich einfacher sein Girokonto zu wechseln. Die Banken werden mit dem Gesetz sogar gezwungen ihren Kunden beim umziehen des Kontos zu helfen.

Das Gesetz mit dem besonderen Namen Zahlungskontogesetz ist seit einigen Tagen in Kraft. Es bedeutet für den Verbraucher, dass nur noch ein Formular für den Wechsel ausgefüllt und unterschrieben werden muss. Musste sonst sehr viel mehr Papierkram beim Kontowechsel erledigt werden, übernehmen dies jetzt die Banken.

 

Girokonto leichter wechseln – was ist neu?

Wie schon beschrieben, brauchen von jetzt an die Bankkunden nur noch ein einziges Formular ausfüllen und dann sind die Banken am Zug. Die alte und die neue Bank haben anschließend für den Girokontowechsel maximal zwölf Tage Zeit um den Wechsel abzuschließen.

In diesen zwölf Tagen sollen die Banken alle Informationen über regelmäßige Buchungen wie Daueraufträge oder Einzugsermächtigungen austauschen. So sollen automatisch der Arbeitgeber, der Energieversorger, die Rentenversicherung usw., über die neue Bankverbindung informiert werden. Das Gesetz geht sogar soweit, dass die Banken dafür haften, wenn Buchungen nicht ordnungsgemäß ausgeführt werden können.

Das ist natürlich eine sehr große Erleichterung für uns Kunden, weil wir uns sonst immer um alles selber kümmern mussten.

 

Girokonto leichter wechseln – Achtung!!!

Bevor ein Wechsel durchgeführt wird, sollten Sie als Bankkunde allerdings darauf achten, dass Ihr Konto nicht im Minus ist. Wenn das der Fall sein sollte, kann ich nur dazu raten das Konto vor dem Wechsel auszugleichen, weil es sonst zu Problemen beim Wechsel führen kann.

Auch wichtig ist daran zu denken mit der neuen Bank über die Höhe des Dispos zu sprechen und diesen entsprechend nach den eigenen Wünschen einrichten zu lassen. Es ist nicht selbstverständlich das der gleiche Dispo wie bei der alten Bank übernommen wird.

728x90

Girokonto leichter wechseln – Gründe für einen Wechsel

Der Hauptgrund für einen Wechsel der Bank sind die Gebühren für das Girokonto. Weil in der seit einiger Zeit andauernden Niedrigzinsphase einige Banken Probleme haben sich zu finanzieren, haben viele die Gebühren für das Girokonto erhöht.

Als ein Beispiel möchte ich hier die Postbank nennen. Diese hatte über Jahre ein kostenloses Girokonto. Ab November hat die Postbank in ihrer „neuen Kontowelt“ dieses aber nicht mehr im Programm. Das Giroplus kostet dann 3,90 Euro im Monat. Ein kostenloses Konto bietet die Bank nur noch für unter 22 jährige und für Menschen mit regelmäßigem Geldeingang von über 3.500 Euro an.

Diesem Beispiel folgen viele Banken, was die Direktbanken wieder mehr ins Spiel bringt. Sie bieten sehr oft auch weiterhin das Girokonto kostenlos an.

Girokonto leichter wechseln – Worauf ist sonst noch zu achten?

Wie so oft steckt der Teufel im Detail. Direktbanken bieten in der Regel Girokonten an, wo das papierlose Onlinebanking kostenlos ist. Wichtig sind auch die Zusatzleistungen die eine Bank bietet. Gibt es eine Kreditkarte kostenlos dazu? Wie hoch sind die Dispozinsen die man bezahlen muss, wenn das Konto mal überzogen wird? Wo ist der nächste Geldautomat um Bargeld abzuheben? Denn was nützt die günstigste Bank wenn immer Gebühren anfallen wenn an „fremden“ Geldautomaten Geld abgehoben werden muss.

Die Antworten auf diese Fragen sind neben den Kontogebühren entscheidend bei der Auswahl des neuen Girokontos.

Noch mehr Informationen zum Girokonto gibt es hier!

Girokonto leichter wechseln – Fazit

Gerade jetzt wo viele Banken anfangen Gebühren fürs Girokonto zu erheben kommt das neue Gesetz für uns Verbraucher gerade richtig. So wird die Hemmschwelle genommen sich ein neues Girokonto zu suchen. Denn den ganzen lästige Papierkram übernehmen jetzt die Banken. Das kann wieder zu mehr Wettbewerb führen, was  uns Verbrauchern wieder zu Gute kommt.

Mich würde interessieren ob für Euch ein Kontowechsel durch das neue Gesetz eher in Frage kommt. Schreibt doch einfach Eure Meinung in einem Kommentar.

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn auf...:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.