Geldanlage Zinsen

Geldanlage Zinsen: Welche Möglichkeiten gibt es, um im Zinstief die besten Zinsen zu finden?

Geldanlage Zinsen

Das Sparen zur Zeit keinen großen Spaß macht, liegt im besonderen an der Euro-Krise und mit dem damit verbundenen, historisch tiefen Zinsen.

Jetzt ist guter Rat teuer: Ein Tagesgeldkonto wirft im Durchschnitt weniger als 1,5 Prozent Zinsen ab. Ein Sparbuch noch viel weniger. Damit bekommt ein Sparer zu wenig, um die jährliche Teuerungsrate bei den Verbraucherpreisen auszugleichen.

Geldanlage Zinsen – was ist also momentan zu tun um beim Geld anlegen hohe Zinsen zu bekommen?

 

Höhere Zinsen als bei Tagesgeldkonten, Sparbüchern und Festgeldkonten gibt es sicherlich an der Börse zu holen. Dort sollte man aber nur unterwegs sein, wenn man genau weiß (oder versteht), was man dort kauft. Außerdem scheuen viele das höhere Risiko der Börse (gerade in Deutschland), was schade ist.

Denn bei den normalen Produkten an der Börse gibt es sehr viele  vorhandenen, die sicher sind, und eine ordentliche Rendite abwerfen. Ich meine damit die vielen Aktien von sehr guten Unternehmen, die Produkte herstellen, die viele Menschen benötigen.

Es wird auch oft eine Dividende zwischen 2-5 Prozent bezahlt. Eine weitere Möglichkeit an der Börse für den Privatanleger sind ETF oder Aktienfonds. Auch diese bieten oft eine ansehnliche Rendite.

Um nun die besten Zinsen für Produkte höherer Sicherheit zu bekommen, bleibt einem nur der genaue Vergleich. Ausserdem bieten viele Kreditinstitute für Neukunden oder im Zuge von Sonderangeboten, höhere Zinsen.

Es gibt im Internet so einige Vergleichsportale die man nutzen kann um den besten Anbieter herauszufinden.  Weiter unten habe ich einige herausgesucht, mit denen gute Ergebnisse zu erzielen sind.

Außerdem ist es möglich sich im europäischen Ausland umzusehen. Die Einlagen sind dort auch durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt (bis 100.000€). Oft zahlen Banken aus dem europäischen Ausland höhere Zinsen.

Geldanlage Zinsen – warum bieten die ausländischen Banken hörere Zinsen?

 

Die Zinsen im europäischen Nachbarland sind generell etwas höher. Das liegt daran, daß viele Euro -Sparer im Zuge der Euro-Krise im „sicheren“ Deutschland angelegt haben. Die großen Banken in Deutschland können sich also über mangelnde Spareinlagen nicht beklagen und haben es also nicht nötig über hörere Zinsen, Kunden zu bekommen.

Wer nun also mehr bietet, ist sozusagen auf Kundenfang. Es gibt so einige Banken die in der Krise hart getroffen wurden. Sie versuchen nun mit Kundengeldern ihre Bilanzen aufzupeppen. Da es sich meistens um Großbanken handelt, ist das Risiko auch dort begrenzt. Außerdem greift ja auch die gesetzliche Einlagensicherung. Sie sollten sich trotzdem gut informieren bei welcher Bank Sie  Geld anlegen, denn bei einer Bankenpleite können Komplikationen auftreten, die Sie ohne fremde Hilfe (Rechtsanwälte, Verbraucherberatungen usw.) nicht bewältigen können.

Lassen Sie sich beraten und finden die für Sie effektivste Kapitalanlage!

Geldanlage Zinsen – Fazit:

Um hohe Zinsen zu bekommen, werden Sie um einen Vergleich der Angebote nicht herumkommen. Das Risiko bei Großbanken ist meiner Meinung nach begrenzt. Aber die Anlage in Börsenprodukte sollte auf jeden Fall nicht unterschätzt werden.

 

Zum übergeordneten Themenbereich: beste Geldanlage

Die Informationsseite zur richtigen Geldanlage

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial