Festgeld: Welche Laufzeit ist sinnvoll?

Laufzeit Festgeld: Sie können sich nicht entscheiden ob Sie Ihr Festgeld 6 Monate, 1 Jahr, 2 Jahre, 3 Jahre oder 5 Jahre anlegen sollen? Hier finden Sie hilfreiche Tipps.

 

Als Sparer hat man es in Zeiten von niedrigen Zinsen nicht leicht. Man hört immer wieder das Inflation die Ersparnisse auffrisst. Sie sollten daher aufpassen das der Zinssatz Ihrer Geldanlage über der Inflationsrate liegt. Ich möchte Ihnen zeigen wie das mit einem Festgeldkonto möglich ist.

Laufzeit Festgeld – ein Festgeldkonto bietet Ihnen als Sparer drei große Vorteile

1. Das Geld ist dank der europäischen Einlagensicherung  sehr sicher angelegt. Ihre Einlagen werden bis 100.000 € pro Kunde und Bank geschützt.

2. Der Zinssatz ist während der gesamten Laufzeit unveränderlich. Das bedeutet, dass Sie als Verbraucher Planungssicherheit haben.

3. Im Vergleich zu anderen flexiblen Anlageformen, wie etwa das Tagesgeldkonto, ist die Verzinsung in der Regel deutlich höher.

Laufzeit Festgeld

Laufzeit Festgeld – Laufzeiten von 6 Monaten bis 5 Jahre, wo können die Unterschiede liegen?

6 Monate: Ein Vorteil des Festgeldes ist die Planungssicherheit bei längeren Laufzeiten. Bei einem Anlagezeitraum von unter einem Jahr wird dieser Vorteil  zunichte gemacht. Außerdem bieten Tagesgeldkonten oft einer höhere Verzinsung bei höherer Flexibilität.

1 Jahr: Der Anlagezeitraum von einem Jahr kann das Bedürfnis von Sicherheit schon eher befriedigen. Gleichzeitig ist aber noch genügend Flexibilität vorhanden. Aber auch hier können Tagesgeldkonten oft höhere Rendite bieten. Für Anleger, die sich nicht täglich mit der Zinsentwicklung beschäftigen wollen, ist die Festgeldanlage im kurzen Zeitraum eine gute Möglichkeit.

2 – 3  Jahre: Die Festgeldanlage von 2 bis 3 Jahren ist sehr beliebt, da sich viele Anleger nicht länger an ein Festgeldkonto binden wollen. Zum einen ist es die Angst vor Zinserhöhungen, zum anderen können Lebensumstände eintreten, wo das angelegte Geld benötigt wird. Wenn Sie in 2 – 4 Jahren eine Anschaffung planen, kann eine Anlage sinnvoll sein, denn die besten Festgeldkonten schlagen Tagesgeldkonten deutlich.

5 Jahre: Bei Laufzeiten von 5 Jahren sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie Ihr eingesetztes Kapital nicht doch schon vorher benötigen. Falls dies doch der Fall ist, würden Kosten auf Sie zukommen, welche die Rendite deutlich verringern. Es ist allerdings möglich durch die längere Laufzeit eine höhere Verzinsung zu erlangen.

Es lohnt sich also immer ganz genau hinzusehen, bevor Sie sich für eine bestimmte Laufzeit entscheiden.

 

Laufzeit Festgeld – wie finde ich den richtigen Zinssatz mit der optimalen Laufzeit?

Im Internet gibt es zahlreiche Vergleichsportale, wo Sie innerhalb weniger Augenblicke den besten Zinssatz für die jeweilige Laufzeit ermitteln können. So können Sie die zahlreichen Angebote vergleichen und sich schnell einen guten Überblick über die Marktsituation verschaffen.

Ein weiterer Punkt ist nicht nur die Laufzeit, sondern auch die Anlagesumme die individuell eingestellt werden kann. Auch hier kann der Zinssatz variieren. Ein weiterer Vorteil der Vergleichsportale ist, dass sie die Rendite bei der eingegebenen Laufzeit und Anlagedauer berechnen.

 

Laufzeit Festgeld – welche Laufzeit ist nun die richtige für mich?

Als erstes sollten Sie sich überlegen, wie viel Geld Sie auf lange Sicht anlegen möchten. Denken Sie daran, dass eine Festgeldanlage nicht ohne weiteres gekündigt werden kann. Um für Notfälle genügend Geld zu haben, rate ich, dass Sie mindestens zwei bis drei Monatsgehälter als finanziellen Puffer flexibel anlegen sollten.

Wenn Sie den richtigen Anlagebetrag gefunden haben, kommt die Laufzeit ins Spiel. Wie lange können Sie auf Ihre Geldanlage verzichten? Wenn Sie planen in 2 bis 3 Jahren eine größere Anschaffung zu tätigen (Kauf eines Autos usw.), sollte das Geld von Ihrem Festgeldkonto verfügbar sein.

Auch ist der aktuell niedrige Zinssatz nicht besonders förderlich für eine längere Festgeldanlage. Sollte der Zinssatz während Ihrer Geldanlage steigen, dann können Sie davon nicht profitieren. Deswegen sollten Sie zwischen größtmöglicher Sicherheit und höchster Rendite abwägen.

 

Tipp: Alternativ zu einer einzigen Festgeldanlage, können Sie auch die sogenannte Treppenstrategie nutzen. Dort wird der Anlagebetrag auf verschiedene Konten unterschiedlicher Laufzeit aufgeteilt. Damit können Sie sich zu mindestens auf einen Teil die höchste Rendite sichern, bleiben aber gleichzeitig mit dem anderen Teil flexibel.

 

Festgeld jetzt kostenlos und unverbindlich vergleichen!

Laufzeit Festgeld – Fazit:

Eine Festgeldanlage unter einem Jahr lohnt sich nicht, da es bessere Tagesgeldkonten gibt, die mehr Rendite bei höherer Flexibilität bieten. Ich denke das sich in Zeiten niedriger Zinsen eine Festgeldanlage zwischen einem und drei Jahre bewegen sollte. Bei allem was darüber hinaus liegt, kann es unter Umständen für Sie ärgerlich werden, nämlich dann wenn die Zinsen während Ihrer Anlage wieder steigen.

 

Zum übergeordneten Themenberich: Festgeldanlagen Ratgeber

Die Informationsseite zur richtigen Geldanlage

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial