ETF Sparplan

Ein ETF Sparplan ist das richtige für jemanden der jeden Monat Geld anlegen möchte. Wie es genau funktioniert, was es kostet und noch mehr Infos gibt es hier.

 

Einer der vielen Vorteile von einem ETF ist die Möglichkeit eines Sparplans. Damit ist es auch mit kleineren Beträgen, recht einfach möglich, über Jahre ein kleines Vermögen aufzubauen. Das bietet sich vor allem an, weil Aktien Indexfonds in der Regel günstig zu haben sind.

Damit aus einem ETF Sparplan das optimale herausgeholt werden kann sollte man genau wissen wie Fondssparen funktioniert und wo es die besten kostenlosen ETF-Sparpläne zu finden gibt. In den folgenden Absätzen sind Antworten darauf und noch viel mehr Wissenswertes zum Thema ETF Sparpläne zu finden.

 

ETF Sparplan – wie funktioniert ein Sparplan

Ein Sparplan funktioniert denkbar einfach. Bei den meisten Banken ist es möglich bereits ab 50 Euro pro Monat in einen Sparplan einzuzahlen. Einige Banken bieten sogar die Möglichkeit ab 25 Euro pro Monat. Ist es einmal nicht möglich die monatliche Rate zu bezahlen kann die Zahlung auch ausgesetzt werden. Genauso verhält es sich wenn auch mal mehr Geld zur Verfügung steht, die Rate kann jederzeit erhöht werden.

Mit dem eingezahlten Geld werden dann monatlich Anteile an einem Investmentfonds gekauft. So werden jeden Monat eine Vielzahl von Wertpapieren erworben. Durch die große Vielfalt wird das Risiko deutlich reduziert.

 

ETF Sparplan – warum ETF´s zum Vermögensaufbau dazugehören?

Wie genau Aktienfonds funktionieren wird ausführlich in den Beiträgen Aktienfonds und ETF´s erläutert. Meiner Meinung nach haben ETF´s aber klare Vorteile gegenüber aktiv verwalteten Aktienfonds. Zu den Vorteilen gehören unter anderem die niedrigeren Kosten, und die hohe Transparenz. Auch schlagen aktiv gemanagte Fonds selten auf längere Sicht den zugrunde gelegten Vergleichsindex. Mit einem ETF ist das auch nicht möglich, aber man hat die Gewissheit von den vollen Gewinnen eines Index zu profitieren.

So ist es möglich als Anleger stur über Jahre oder Jahrzehnte in ETF`s einzuzahlen ohne sich große Gedanken über Kosten, oder schlecht verwaltete Fonds zu machen. Ein Indexfonds entwickelt sich in der Regel immer so wie der jeweilige Index der kopiert wird.

 

ETF Sparplan – eine langfristige Angelegenheit

Mit einem Sparplan werden regelmäßig Anteile an einem Aktien-Indexfonds gekauft. Aber auch der Kurs eines Indexfonds unterliegt Schwankungen. Diese Schwankungen fallen in der Regel nicht so hoch aus wie bei einzelnen Aktien. Aber es kann durchaus sein, dass ein Indexfonds sich eine gewisse Zeit im Minus befindet.

Umso länger der Sparplan aber durchgehalten werden kann, umso geringer wird das Risiko mit einem ETF Verluste zu machen. Einen Sparplan sollte man also nur anlegen mit Geld was man in den nächsten Jahren voraussichtlich nicht benötigt. Ein Anlagehorizont von 10 bis 15 Jahren sollte mindestens gewählt werden. Das sollte jedem Sparer bewusst sein, bevor er mit dem sparen in ETF`s anfängt.

Das das Durchhaltevermögen belohnt wird, zeigt schon ein Blick auf einen der bekanntesten börsengehandelten Indexfonds. Wer in den letzten 15 Jahren monatlich in den Weltaktienindex MSCI World investiert hat, der wurde mit einer stolzen durchschnittlichen Rendite von 7,4% pro Jahr belohnt. Wie folgende Tabelle zeigt, gab es aber auch Zeiträume, wo die Rendite noch höher gelegen hat. Genauso kann man erkennen, dass es auch Zeiträume gab wo die Rendite schlechter ausgefallen ist. Die Tabelle zeigt ganz deutlich, dass ein langer Anlagezeitraum das Risiko deutlich verringert.

Rendite von ETF´s über einen Zeitraum von 15 Jahren
Jahr zu Beginn von 15 JahrenJahr nach 15 Jahrendurchschnittliche Rendite nach 15 Jahren
1696
198411%
1974198915%
197919949%
1984199915%
198920045,5%
199420090,5%
200020157,4%

ETF Sparplan – Gibt es einen perfekten Einstiegszeitpunkt?

Um auf diese Frage eine Antwort zu geben, lohnt sich auch ein Blick in die Vergangenheit. Der Kurs eines ETF schwankt immer wieder. Es ist kaum vorhersehbar wann ein Höchstkurs erreicht ist und wann ein Niedrigkurs.

Da aber jeden Monat mit dem Sparplan investiert wird, ist das auch nicht so wichtig. Es wird immer investiert, mal beim Höchstkurs, mal beim Niedrigkurs oder auch mal in der Mitte. Durch dieses investieren wird ein Durchschnitt gebildet und man macht sich völlig unabhängig von den Kursschwankungen. Diesen Effekt nennt man auch auf „Neudeutsch“ Cost-Everage-Effect. Zudem ist das Kapital zu Beginn der Investitionen in der Regel gering. Was den richtigen Einstiegszeitraum noch unwichtiger macht.

Den richtigen Ausstiegszeitpunkt zu erwischen ist ungleich schwieriger. So kann beim Auszahlungszeitpunkt der Kurs im Minus sein, was die Rendite natürlich deutlich verschlechtert. Die Lösung kann eine Verschiebung des Auszahlungszeitpunktes nach hinten sein. So weit, bis sich die Kurse wieder erholt haben. Das setzt allerdings voraus, dass Zeit vorhanden ist und das Kapital nicht sofort benötigt wird.

Lösung kann auch ein vorher festgelegtes Sparziel sein. Wird das erreicht, dann wird der ETF verkauft und das eingesetzte Kapital steht wieder zur freien Verfügung. Möglich ist auch ein stückweiser Verkauf der Anteile. Damit kann der gleiche Effekt genutzt werden, der auch zum Kauf genutzt wurde. Durch die verschiedenen Verkaufskurse wird ein Mittelwert gebildet, welcher dann die Gesamtrendite ausmacht.

 

ETF Sparplan – wo findet man günstige ETF-Sparpläne?

Hier sind wieder einmal die Direktbanken im Internet weit vorne. Es gibt sogar viele Sparpläne bei denen sogar sämtliche Kosten beim Kauf der Anteile entfallen. Als einen kleinen Nachteil kann man die fehlende Beratung sehen, die Direktbanken in der Regel mit guten bis sehr guten ETF-Such-Möglichkeiten ausgleichen.

Eine gute Möglichkeit den richtigen ETF zu finden bietet auch die Seite justETF an. Hier werden auf den MSCI World Index beispielsweise 14 verschiedene ETF´s aufgeführt.

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

 

ETF Sparplan – was gibt es sonst noch zu beachten?

Wichtig ist bei der Auswahl auf Indexfonds zu achten in den möglichst viele Einzelaktien vertreten sind. Durch eine große Vielfalt wird das Verlustrisiko deutlich verringert. Hier bietet sich auch der MSCI World an, in dem ca. 1.600 Einzelwerte vertreten sind.

Auch sollte auf ein ausreichend großes Fondsvolumen geachtet werden. Kleine Indexfonds und ETF`s werden oft geschlossen oder verschmolzen wenn das geforderte Ergebnis nicht erreicht wird. So kann man sich einigen Ärger ersparen, wenn auf einmal der Indexfonds nicht mehr vorhanden ist und das Kapital im schlimmsten Fall sogar mit Verlust ausbezahlt wird.

Wichtig ist es auch die Gesamtkosten eines ETF´s im Auge zu behalten. Denn die Kosten haben direkten Einfluss auf die Rendite. Noch mehr Informationen zu der Auswahl eines ETF´s sind hier zu finden.

 

ETF Sparplan – Fazit

Sparpläne sind eine sehr gute Möglichkeit sein Vermögen zu vermehren. Sehr wichtig ist dabei ein gutes Durchhaltevermögen. Wird über 10 -15 Jahre regelmäßig in einen Sparplan einbezahlt kann am Ende eine stolze Summe zu Buche stehen. Das schöne an Indexfonds oder ETF´s ist auch, dass die niedrigen Kosten nicht zu sehr an der Rendite nagen.

Mittlerweile gibt es eine große Menge von fast kostenlosen Fonds die bei vielen Direktbanken zu finden sind. So kann ein ETF Sparplan ganz bequem von zu Hause aus geführt werden.

Ratenkredit Medium Rectangle 300x250

Zum übergeordneten Themenbereich ETF Ratgeber !!

Die Informationsseite zur richtigen Geldanlage

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial